Lightronics VENTEGO beleuchtet den vormals 'gefürchtetsten Tunnel der Niederlande'

Nach einem landesweiten Aufruf von Nuon, gefährliche Radtunnel der Niederlande für eine Überarbeitung zu nominieren, erhielt der Tunnel auf dem Radweg zum Gebiet Aetsveld in Weesp den größten Teil der Stimmen: Mit genau 41.192 Stimmen schien dieser Tunnel als der gefürchtetste Tunnel der Niederlanden erfahren worden zu sein. In Zusammenarbeit mit Nuon, Lehrlingen des Vechtstede College und Künstler Tikoi Kuitenbrouwer hat die Gemeinde Weesp dem Tunnel ein Make-over gegeben. Lightronics lieferte die VENTEGO LED-Armatur für dieses Projekt. Am 19. April wurde der Tunnel offiziell von Magistrat Tuning der Gemeinde Weesp eröffnet.

Der Tunnel wurde von den Einsendern durch den düsteren Anblick, die schlechte Beleuchtung und die Länge der Unterführung als unsicher erlebt. Der Tunnel ist auch als Versammlungsort der Jugend bekannt und die zwielichtige Ausstrahlung wird noch durch Graffiti an den Wänden bestärkt. Nach der Nominierung hat Nuon mit Auguy Pindi, Mitarbeiter für Verwaltung und Wartung der Gemeinde Weesp, einen Aktionsplan erstellt. Die vormals beschädigten und beschmierten Wände erhielten eine hellere Optik durch weißes Mauerwerk mit Anti-Graffitibeschichtung. Künstler Tikoi Kuitenbrouwer gab einen Workshop ‚doppelte Aufnahme-Fotografie‘ für Mavo 4-Schüler des Vechtstede College und erstellte gemeinsam mit ihnen eine Serie besonderer Porträts, die dem Tunnel ein menschliches Antlitz verleihen.

Erfahrung mit Lightronics

Natürlich wurde auch die Beleuchtung angegangen. Herr Pindi: „Das Licht im Tunnel war veraltet, es hingen dort noch PL-Lampen. Der Lichtertrag derer entsprach zwar den Mindestanforderungen, aber für Sicherheit in einem öffentlichen Tunnel konnte man wesentlich mehr tun.“ Die Gemeinde hatte bereits an anderen Stellen gute Erfahrung mit den extrem schlagfesten LED-Armaturen von Lightronics gemacht. Man sah sich auch ein ähnliches Nuon-Projekt in Almere an, wo man sich für Lightronics VENTEGO entschieden hatte.

Wunder für die Ausstrahlung

Für das Projekt in Weesp hatte die Funktionalität der Beleuchtung oberste Priorität. "Wir suchten eine vandalismusbeständige Lösung mit einem klaren und gleichmäßigen Lichtbild. Darüber hinaus musste die Beleuchtung natürlich einfach zu installieren und zu warten sein. Aus dem Lichtplan von Lightronics wurde deutlich, dass die vorhandenen Armaturen für ein optimales Lichtbild nicht eins zu eins ersetzt werden konnten. Der Tunnel zählt nun sechs zusätzliche Lichtpunkte, achtzehn Armaturen insgesamt. Das Ergebnis darf sich sehen lassen: die VENTEGO-Armaturen sind schön flach und geben hellweißes Licht mit einer Lichtstärke von 6500 Lumen ab. Gemeinsam mit den hellen Ziegeln und den farbigen Porträts wirkt es Wunder für die Ausstrahlung des Radtunnels."

Energiesparender und wartungsarmer

Die VENTEGO ist eine extrem schlagfeste Aufbauarmatur, die vor allem für vandalismusgefährdete Orte geeignet ist. Sowohl Endkappen als auch Lampenschirme sind unlöslich mit der Armatur verbunden. Die VENTEGO ist zur individuellen Montage und Linienbeleuchtung geeignet, wie auch zur Eckmontage. Die Gemeinde Weesp hat sich für die Remotion Plus Easy Control-Ausführung entschieden. "LED ist an sich bereits energiesparender und wartungsarmer als PL", so Pindi. "Wir werden noch dieses Jahr einen Dimmer-Plan mit Zeitschalter einrichten."

Über das Projekt

Der Tunnel in Weesp ist der vierte von fünf Make-overs, die Nuon in den Niederlanden realisiert. Die Aktion ist Teil der Kampagne ‚Energie ist die Möglichkeit, etwas zu verändern’. Die Energiegesellschaft möchte hiermit positive Veränderungen für ihre Kunden und die Gesellschaft stimulieren. Aus Forschungen ging hervor, dass einer von fünf Menschen einen schlecht beleuchteten Radtunnel kennt und Angst hat, durch einen solchen Tunnel zu fahren.